Vision

Warum wir die „Metal-Cloud“ dringend brauchen und jeder beim Aufbau mithelfen sollte.

Der Markt für Technologiemetalle ist einer der großen Wachstumsmärkte unserer Generation. Obwohl jeder von uns die Elemente im Auto, im Smartphone etc. nutzt, kennt aber kaum jemand ihre Namen. Da sie auf Grund geringer Fördermengen auch bisher nicht an klassischen Börsen gehandelt werden, bleibt vielen dieser Markt nicht nur unbekannt, sondern auch der Zugang dazu verschlossen.

Die Noble Elements GmbH hat sich zur Aufgabe gestellt, die Bedeutung dieses Sektors der Öffentlichkeit nicht nur zu vermitteln, sondern auch mit transparenten Produkten für Investoren jeder Couleur diesen Markt zunehmend zu öffnen. Mit besonderen Sicherungskonzepten wenden wir uns ab 2019 gezielt an institutionelle Investoren!

© seewhatmitchsee / shutterstock.com

Vom Geheimtipp zum Standard

Unerlässlich ist es, diesen Markt mit Liquidität zu versorgen. Eine tägliche Handelbarkeit dieser Elemente ist daher unser erklärtes Ziel. Die Position eines „marketmakers“, der ständig An- und Verkaufskurse stellen kann, ist in Europa noch unbesetzt.

Für dieses Ziel werden wir zukünftig auch Zertifikate initiieren, welche die Wertentwicklungen der einzelnen Metalle abbilden, physisch hinterlegt an einer Börse handelbar sind und mit einer Liefergarantie ausgestattet sein werden. Mehr Liquidität in schmalen Märkten schafft Transparenz und sorgt in der Regel auch für ein höheres Preisniveau. Dieses ist wichtig, um langfristig ein Recycling von diesen Metallen überhaupt wirtschaftlich möglich zu machen. Erst Recycling sichert Europas Wirtschaft nachhaltig vor Versorgungsengpässen und schützt die Welt vor unnötigem Ressourcenraubbau.

Wir agieren hier bereits ganz im Interesse der deutschen Bundesregierung, die eine identische Zielsetzung verfolgt.

Noble Elements GmbH sichert heute schon zu, Recyclingware jederzeit einer Neuware vorzuziehen.

Wie wichtig ist unsere Arbeit für die Gesellschaft?

In Deutschland gibt es rund 7,2 Mio. Arbeitsplätze in der verarbeitenden Industrie, die es zu schützen gilt. Nur mit einem sicheren und verlässlichen Zufluss von Rohstoffen ist dies zu gewährleisten. Die Produzenten von diesen Rohstoffen befinden sich überwiegend im Ausland, bei unseren High-Tech-Metallen überwiegend in China. Chinas Politik ist maßgeblich darauf ausgerichtet, immer mehr Anteile an der weltweiten Industrieproduktion im eigenen Land anzusiedeln – gilt es doch, den stetigen Zustrom an Menschen aus den ländlichen Regionen in die Städte mit Arbeit zu versorgen. Die Existenz des Systems ist davon abhängig, Massenarbeitslosigkeit zu vermindern. Dafür geht China durchaus auch aggressive und offensive Wege um Industriearbeitsplätze zu importieren. Unternehmen, die im Reich der Mitte produzieren, bekommen die benötigten Rohstoffe teilweise bis zu 40% günstiger als am Weltmarkt üblich.

© Rawpixel.com / shutterstock.com
© William Potter / shutterstock.com

Die chinesische Rohstoffpolitik

Die Angst vor der Endlichkeit der Reserven und Ressourcen drängt die chinesische Führung dazu, große Mengen an Rohstoffen zu akkumulieren (anzuhäufen). Dies geschieht mit Hilfe mehrerer großer Rohstoffbörsen (auch für High-Tech-Metalle) und staatlichen Lagern. Rohstoffinvestments sind in China für Privatpersonen nichts außergewöhnliches, Kupferinvestments werden sogar vielfach zur Kreditabsicherung hinterlegt. Auch im Ausland ist China aktiv: Der neue Megahype um das Wundermaterial Graphen, das besonders reines und großflockiges Graphit als Ausgangsbasis benötigt, wird im großen Stil für die chinesische Industrie gesichert. Die gesamte Weltjahresproduktion eines einzelnen kanadischen Unternehmens in Ontario wurde kürzlich aufgekauft. Auch Chinas Aktionismus auf dem afrikanischen Kontinent ist bekannt und legendär.

Und wir in Europa?

Es gibt keine Börse für High-Tech-Metalle, keinen geregelten Markt und keine staatlichen Lager! Auch in Europa sollte es darum zu massiven Anhäufungen von Rohstoffen kommen, um Abhängigkeiten zu reduzieren und um einen geregelten Markt zu schaffen, der leicht zugängig für Privatinvestoren ist. Hierfür liefert die Noble Elements heute schon Konzepte und Ideen, die die Rohstoffe wieder auf unseren Kontinent bringen bzw. hier halten.

© spainter_vfx / shutterstock.com

Fazit

Wer die Rohstoffe bzw. Ressourcen hat, der hat in dieser Welt eine besondere Machtstellung und erhält wichtige Arbeitsplätze in seinem Land. Für uns heißt das, als rohstoffarmes Land müssen wir beginnen, signifikante Lager an High-Tech-Metallen aufzubauen, um den Anschluss an China und der Welt nicht zu verlieren. Recycling ist teuer und aufwendig, das Erschließen neuer Reserven und Ressourcen ebenfalls. Die damit einhergehende massive Preissteigerung ist die Belohnung für diejenigen, die heute schon den Mut haben, in diese sehr wichtigen Rohstoffe zu investieren.

Helfen Sie uns, ein Investment in diese Metalle populär zu machen!

Mit einem Investment in Technologiemetalle investieren Sie gleichzeitig in die wichtigsten Megatrends der Zukunft.
Andreas Kroll, Noble Elements